Umgesetzte Projekte

Durch den Förderverein wurden bisher folgende Projekte gefördert:

Mit ausreichend Abstand übergab der Vorsitzende des Fördervereins Frank Meyer zwei AED (automatische externe Defibrillatoren) an den Ortsbrandmeister Sven Möllmann.

Die AED sind nur für den Eigenschutz und können bei Herzrhythmusstörungen den entscheidenden Faktor bei der Überlebenschance unserer Kameradinnen und Kameraden ausmachen. Bereits vergangenen Sommer haben wir zum Tag der offenen Tür angefangen Spenden für die automatischen Lebensretter zu sammeln.

Gleichzeitig beschaffte der Förderverein zwei Rettungsrucksäcke und stockte das vorhandene Erste-Hilfe Material auf.
AED und Rucksack werden jeweils auf den HLF verlastet, da mindestens eines dieser Fahrzeuge zu nahezu allen Einsätzen ausrückt.

„Der Förderverein spielt hier eine entscheidende Rolle, da nicht alle notwendigen oder wünschenswerten Materialien von der Stadt beschafft werden.“, so Ortsbrandmeister Möllmann

Übergabe des Werkzeugwagen 2018

Werkzeug benötigt die Feuerwehr nicht nur im Einsatzfall auf den Fahrzeugen. Zur Pflege und Wartung von Fahrzeugen und mobilem Rettungsgerät benötigt die Feuerwehr Wunstorf auch Werkzeug in der Feuerwache.

Hierzu hat der Förderverein, in Form vom Kassenwart Jens Tom Suden (Mitte d. Fotos) und der erste Vorsitzende des Fördervereins, Frank Meyer (links) einen hochwertigen Werkzeugwagen an den ehrenamtlichen Gerätewart Dominik Geerts (rechts) übergeben – Vielen Dank!

Etwa 1,5 Jahr dauerte die Realisierung des Carports hinter der Feuerwache Wunstorf. Hier finden die drei Anhänger der Orts- bzw. Stadtfeuerwehr platzt. Bisher standen sie unter freiem Himmel und waren der Witterung ausgesetzt.

Der Förderverein bezuschusste den Bau in einem erheblichen Maße.

Für die Kinderfeuerwehr musste nach ihrer Gründung im Jahr 2014 so einiges an Equipment beschafft werden. Hier unterstützt der Förderverein natürlich auch weiterhin die Bemühungen der Ortsfeuerwehr.

Für das neue Hilfeleistungslöschfahrzeug der Ortsfeuerwehr wurde eine Wärmebildkamera beschafft.

Für die aktiven Mitglieder der Ortsfeuerwehr wurden Softshelljacken beschafft.

Für die etwa 40 Mitglieder der Kinderfeuerwehr wurden Regenjacken benötigt. Der Förderverein beshaffte diese und stellte sie zur Verfügung.

Um im Einsatzfall verunfallten Atemschutzgeräteträgern schnell und effizient zur Hilfe eilen zu können, wurden für das TLF 16 (neu) und das LF 16/12 jeweils eine Sicherheitstrupptasche beschafft.

Zur Verbesserung der Ausrüstung (speziell auf den Erstangriffsfahrzeugen) wurden Adalith-Lampen beschafft und an die Einsatzabteilung überreicht.

Pünktlich zur Gründung der Wunstorfer Kinderfeuerwehr wurden dem Leiter der Kinderfeuerwehr Martin Paulukat die einheitlich gestalteten Kaputzenshirts übergeben.

Für den sicheren und unfallfreien Transport von den ca. 20 vorgehaltenen Bierzeltgarnituren wurden Rollwagen beschafft.

Um die Verpflegung der Kameraden bei Veranstaltungen sicherstellen zu können, musste der in die Jahre gekommene Grill ersetzt werden. Die Wahl fiel auf einen Vereinsgrill der Hannoverschen Werkstätten.

Auf Stadtebene soll das Betreuerteam der Kinder- und Jugendfeuerwehr zukünftig einheitlich auftreten. Aus diesem Grund wurde die Beschaffung von Softshelljacken für das Betreuerteam um den Jugendfeuerwehrwart Sebastian Thies bezuschusst.

Der Förderverein unterstützt das Jubiläum der Ortsjugendfeuerwehr Wunstorf und die Ausrichtung des Zeltlagers mit über 700 Teilnehmern.

  • Es werden Werbebanner mit Bildern und dem Schriftzug „50 Jahre Jugendfeuerwehr Wunstorf“ beschafft.
  • Der Festakt in der Aula der Otto-Hahn-Schule wird bezuschusst (Musik, Verpflegung, etc.)
  • Eine Großkaffeemaschine für die Versorgung im Zeltlager wird beschafft.
  • Die Erstellung und der Druck der Festschrift wird bezuschusst.
  • Die Jugendfeuerwehr bekommt 15 neue Wetterparka und 40 T-Shirts vom Förderverein überreicht.
  • Das Großzelt für die Essensausgabe im Zeltlager wird bezuschusst.
  • Die Kosten für die Fotoausstellung im Foyer der Stadtsparkasse werden vom Förderverin übernommen.

Um die Gründung der Kinderfeuerwehr vorbereiten zu können, stellt der Förderverein der Ortsfeuerwehr entsprechende Handbücher zur Verfügung.

Für einige neue Kameraden müssen noch Bundhosen beschafft werden. (siehe auch 2011)

Für die Öffentlichkeitsarbeit der Ortsfeuerwehr werden Schaufensterpuppen beschafft und an die Ortsfeuerwehr übergeben. Der erste Einsatz ist beim Wunstorfer Wirtschaftswochenende geplant.

Das zum Teil über 20 Jahre alte Zeltmaterial der Ortsfeuerwehr musste teilweise ersatzbeschafft werden. Auf Grund des bevorstehenden Jubiläums sollen alle Zelte einsatzfähig sein.

Es wurde erneut Fluid für die Nebelmaschinen beschafft. (siehe auch 2012)

Es wurden erneut einige Hemden für die Kräfte der Einsatzabteilung beschafft. (siehe auch 2011)

Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr und eine Abordnung der Jugendfeuerwehr beteiligen sich an der Aktion „Feuerwehr bewegt“. Die Ortsfeuerwehr erhält hierzu einen Zuschuss des Fördervereins.

Die Ortsfeuerwehr beteiligt sich an der Aktion „Wunstorf swingt den Besen“, der Förderverein bezuschusst die Verpflegung für die Helferinnen und Helfer.

In Zusammenarbeit mit der Fa. toom wurden der Ortsfeuerwehr 20 Festzeltgarnituren übergeben. Diese werden von allen Sparten der Ortsfeuerwehr genutzt.

Für die Jugendfeuerwehr wurde ein Pagodenzelt beschafft. Dieses Zelt wird auch von der Einsatzabteilung und dem Förderverein für die Öffentlichkeitsarbeit genutzt.

Die Ortsfeuerwehr führte ein Ausbildungswochenende zum Thema Atemschutzeinsatz durch. Der Förderverein bezuschusste die Verpflegung.

Um entsprechend realitätsnah üben und ausbilden zu können, werden immer wieder Nebelfluide für die Neblmaschinen benötigt. Der Förderverein stellte nun entsprechende Mittel zur Beschaffung zur Verfügung.

Als Ergänzung zu den vom Förderverein beschafften Diensthemden erhielten die Einsatzkräfte auch eine passende Bundhose.

Für die Pflege der Außenanlagen rund um die Feuerwache und zur Reinigung der Fahrzeughalle (von Laub) wurde ein Laubsauger an die Ortsfeuerwehr übergeben.

Um ein einheitliches Auftreten in der Öffentlichkeit zu erleichtern, wurden bestickte Diensthemden für die aktiven Kameraden beschafft.

Für die Jugendfeuerwehr wurde eine Feuerschale beschafft. Diese wird im Zeltlager, aber auch bei Veranstaltungen der Ortsfeuerwehr zu Demonstrationszwecken oder zum Stockbrotbacken eingesetzt.

Für die Dokumentation von Geschehnissen und Veranstaltungen wurde eine Videokamera beschafft.

Für die Einsatzabteilung wurden 100 Strickmützen mit dem Schriftzug „Feuerwehr Wunstorf“ beschafft.

Der defekte Kühlschrank der Jugendfeuerwehr wurde ersetzt. Der Förderverein übernahm die Kosten für ein entsprechendes Gerät.

Der Förderverein überreichte der Jugendfeuerwehr einige neue Campinglampen zur Verwendung und Nutzung im Zeltlager.

Die Jugendfeuerwehr nimmt mehrmals im Jahr an Zeltlagern teil. Für diese Zwecke wurden Klappbetten und Matratzen übergeben.

Für die vorhandene Kaffeemaschine in der Feuerwache wurden neue Isolierpumpkannen beschafft. Diese sollen die Versorgung der Einsatzkräfte mit ausreichend Heißgetränken sicherstellen.

Der Einsatzabteilung wurden LED beleuchtete Faltkegel zur Absicherung von Einsatzstellen übergeben. Diese werden speziell auf den Fahrzeugen mit Gerätschaften für die Technische Hilfeleistung verlastet und ermöglichen eine bessere Absicherung von Unfall- und Einsatzstellen.

Die Jugendfeuerwehr erhielt 20 Allwetterparka nach den Richtlinien der Deutschen Jugendfeuerwehr. Diese ermöglich nun auch die Durchführung von Diensten im Freien (bei Regen und Kälte).

Um unter Atemschutz das Absuchen von Räumen zu erleichtern wurden für die Atemschutzgeräteträger der Ortsfeuerwehr Bandschlingen beschafft.

Für die Verwaltungsarbeit und die Vorbereitung der Übungsdienste erhielt die Jugendfeuerwehr als Ersatz für einen Desktop-PC ein Notebook. Dieses kann nun entsprechend flexibel eingesetzt werden.