Aktuell ist auch die Stadt Wunstorf von der Corona-Pandemie betroffen.
Nach den derzeitigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sollten zur Vermeidung weiterer Infektionen und Unterbrechung möglicher Infektionsketten soziale Kontakte im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Diese Empfehlung betrifft auch die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Wunstorf, da entsprechend der Vorgaben zur Kontaktpersonennachverfolgung die Einsatzbereitschaft gesamter Ortsfeuerwehren gefährdet werden könnte.

Vor diesem Hintergrund haben Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt und die Stadtfeuerwehrführung auf einer Sitzung am Donnerstagabend beschlossen, bis zum 15. April den Ausbildungsdienstbetrieb auszusetzen und Lehrgänge auf Stadtebene zu verschieben. Auch Veranstaltungen, wie beispielsweise die Abnahme des Brandflohs der Kinderfeuerwehren am Samstag fallen aus. Der Dienstbetrieb der Kinder- und Jugendfeuerwehren findet ebenfalls nicht statt. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind erforderlich, um im Falle einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus die Einsatzbereitschaft der Feuerwehren der Stadt Wunstorf aufrecht zu erhalten.

Zurzeit gibt es aber keine Einschränkungen, sowohl in personeller, als auch in materieller Hinsicht.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.