Mit ausreichend Abstand übergab der Vorsitzende des Fördervereins Frank Meyer zwei AED (automatische externe Defibrillatoren) an den Ortsbrandmeister Sven Möllmann.

Die AED sind nur für den Eigenschutz und können bei Herzrhythmusstörungen den entscheidenden Faktor bei der Überlebenschance unserer Kameradinnen und Kameraden ausmachen. Bereits vergangenen Sommer haben wir zum Tag der offenen Tür angefangen Spenden für die automatischen Lebensretter zu sammeln.

Gleichzeitig beschaffte der Förderverein zwei Rettungsrucksäcke und stockte das vorhandene Erste-Hilfe Material auf.
AED und Rucksack werden jeweils auf den HLF verlastet, da mindestens eines dieser Fahrzeuge zu nahezu allen Einsätzen ausrückt.

„Der Förderverein spielt hier eine entscheidende Rolle, da nicht alle notwendigen oder wünschenswerten Materialien von der Stadt beschafft werden.“, so Ortsbrandmeister Möllmann

Wenn auch Sie Ihre Feuerwehr unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihren Mitgliedsantrag.
Alle weiteren Infos zur Mitgliedschaft im Förderverein gibt es hier: https://feuerwehr-wunstorf.de/foerderverein/

 

Mit Wirkung zum Sonntag stellen alle 10 Feuerwehren der Stadt Wunstorf ihre Alarmierung um. Weiterlesen

Aktuell ist auch die Stadt Wunstorf von der Corona-Pandemie betroffen.
Nach den derzeitigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sollten zur Vermeidung weiterer Infektionen und Unterbrechung möglicher Infektionsketten soziale Kontakte im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich auf ein Mindestmaß reduziert werden. Weiterlesen

Frauen in der Feuerwehr

Ein Hobby nur für harte Kerle!? Von wegen!

Wer glaubt, hinter jeder Atemschutzmaske steckt ein Feuerwehrmann, der irrt. Weiterlesen

Amtliche UNWETTERWARNUNG für Wunstorf
09.02. ab 17:00 Uhr.

Es treten Orkanböen mit Geschwindigkeiten zwischen 100 – 120 km/h auf.

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:
Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich.
❗️Bäume können zum Beispiel entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen.
❗️Schließen Sie alle Fenster und Türen!
❗️Sichern Sie Gegenstände im Freien!
❗️Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen.
❗️Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

☎️Bitte wählen Sie die 112 nur, wenn Sie eine Gefahr vermuten.
ℹ️Kleinere Äste können Sie – wenn eine Eigengefährdung ausgeschlossen werden kann – selbst aus Ihrem Weg befreien, sollten Sie dennoch unterwegs sein müssen.

Am späten Nachmittag wird die Einsatzleitungsgruppe (ELO) die Feuerwache Wunstorf besetzen, um bei mehreren Einsätzen im Stadtgebiet die Koordination zu übernehmen.

Wir halten euch auf diesem Kanal auf dem aktuellen Stand.

Im Alltag Nachbarn – im Notfall Helfer
Feuerwehr Wunstorf

Jahreshauptversammlung 2020

Vergangenen Freitag blickten wir bei unserer Jahreshauptversammlung auf das Jahr 2019 zurück. Geprägt von den Veranstaltungen rund um das 125-jährige Bestehen der Feuerwehr Wunstorf, bot Ortsbrandmeister Sven Möllmann einen Einblick in die vielfälftigen ehrenamtlichten Tätigkeiten des Berichtsjahres.

Silvester ist für die Feuerwehren im ganzen Land der wohl arbeitsreichste Tag.
Damit auch wir den Jahreswechsel im Kreise unserer Liebsten statt auf dem Löschfahrzeug verbringen können,  geben wir folgende acht Tipps für eine möglichst sichere Silvesterfeier: Weiterlesen

„Besonders in der Advents – und Weihnachtszeit kommt es immer wieder zu Bränden, bei denen auch Menschen in Gefahr geraten können. Oftmals sind Unachtsamkeit oder Leichtsinn im Umgang mit Kerzen Grund für diese Brände. Vergessene oder falsch angebrachte Kerzen können leicht zu einer lebensbedrohlichen Gefahr werden. Oftmals reicht dabei ein kleiner Funke, um aus einem ausgetrockneten Adventskranz oder dem Weihnachtsbaum schlagartig einen großen Brandherd entstehen zu lassen“, sagen die Pressesprecher der Wunstorfer Feuerwehren Marvin Nowak und Marcel Nellesen.

Daher der Hinweis, dass Adventskränze und Weihnachtsbäume stets auf einer nicht entflammbaren Unterlage stehen sollen. Außerdem wird empfohlen, nicht brennbare Kerzenhalter zu verwenden und abgebrannte Kerzen rechtzeitig auszuwechseln. „Denken Sie bitte daran, brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt zu lassen – vor allem wenn sich Kinder und Haustiere in der Nähe aufhalten. Auch bei einem kurzzeitigen Verlassen des Zimmers sollten die Kerzen gelöscht werden“, so Nowak und Nellesen. Wichtig sei vor allem: Ausreichend Abstand zu brennbaren Materialien vor allem bei Vorhängen oder Möbeln. Sicher ist sicher: Ein Eimer Wasser in der Nähe kann, wenn etwas schief geht, schnell genutzt werden.

Erst zur letzten Weihnachtszeit gab es in der Stadt gleich mehrere Brände, unter anderem ein Tannenbaum und ein Adventskranz. Beide Wohnungen waren trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr für mehrere Tage nicht bewohnbar.
Alle Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner in und um Wunstorf verrichten Ihre Aufgabe ehrenamtlich und sind 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr in Bereitschaft. „Wir verbringen die Feiertage natürlich auch lieber im Kreise der Liebsten, als auf einem Löschfahrzeug.“, sagen beide mit einem Augenzwinkern, wohlwissend das der Pieper auch in gemütlichen Jahreszeit keine Ausnahme macht.

Beachten Sie auch, dass die inzwischen gesetzlich vorgeschriebenen Rauchwarnmelder in der Wohnung durch die rechtezeitige akustische Warnung das Risiko der unbemerkten Brandausbreitung enorm verringern. Vergessen Sie dabei nicht, die installierten Geräte regelmäßig auf ihre Funktionsfähigkeit zu überprüfen und gegebenenfalls die Batterien zu erneuern. Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen dennoch zu einem Brand kommen, melden Sie diesen unverzüglich Ihrer Feuerwehr über den europaweiten und kostenfreien Notruf 112.

 

Leider kommt es besonders in der dunklen Jahreszeit immer wieder vermehrt zu Personenunfällen im Bereich der Bahngleise.
Aber beispielsweise auch der Transport von Gefahrgut oder Sturmeinsätze auf den Schienen sind Themen, mit denen wir uns immer wieder auseinandersetzen müssen. Weiterlesen

Im Rahmen der Vorbereitungen für unseren Tag der offenen Tür, wurden wir auf den Typisierungsaufruf für eine potentielle Stammzellenspende für Michelle aus Rethen aufmerksam.

Wir möchten unsere Veranstaltung nutzen und den hoffentlich vielen Besuchern die Möglichkeit geben, sich registrieren zu lassen.

Weiterlesen