Mit dem so genannten Kommers haben wir am vergangenen Samstag den offiziellen Festakt zu unserem 125. Jubiläum vollzogen.

In der Aula der Otto-Hahn-Schule haben wir zusammen mit Gästen der Politik und Verwaltung, der Stadtfeuerwehrführung, anderen Hilfsorganisationen und vielen mehr drei Stunden auf die vergangenen 125 Jahre Feuerwehr Wunstorf geschaut.
Durch die Veranstaltung führte der stellvertretende Ortsbrandmeister Frank Meyer, für die musikalische Untermalung sorgte der Musikzug aus Kolenfeld.
Während sich zur Gründungszeit die Arbeit der damaligen Pflichtfeuerwehr tatsächlich auf das Löschen von Bränden beschränkte, steigen die Anforderungen an den Umgang und das „Know-How“ mit Technik beinahe täglich.

Die Jahre von der Gründung bis zur Wende beschrieb der ehemalige Stadtbrandmeister Albrecht Meyer in seiner Präsenation und blickte dabei auch auf wichtige Ereignisse, wie die Gründung der Jugendfeuerwehr im Jahr 1963, zurück. Bernd und Uwe Heidorn präsentierten die Jahre 1989 bis 2013, in denen sich die Feuerwehr Wunstorf immer schneller den technischen Anforderungen anpassen musste. In dieser Zeit wurde die Feuerwache an der Barnestraße intensiv saniert. Allein die ehrenamtlichen Mitglieder haben rund 15.000 Arbeitsstunden geleistet.
Die jüngste Vergangenheit beschrieb Frank Meyer. Der betonte, dass in den Jahren des Wandels eine Sache immer wichtig sei- die Kameradschaft.

Neben aktiven Mitgliedern benötigt aber auch der Förderverein noch deutlich mehr Unterstützung. Nur 200 Bürgerinnen und Bürger unterstützen ihre Feuerwehr fördernd. Das ist angesichts der vielen Firmen und Immobilienbesitzer der Stadt zu wenig.

Neben Grußworten des Bürgermeisters, der die stetige Unterstützung von Rat und Verwaltung zusicherte, reihten sich auch der Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing, Timo Brüning (SEG Johanniter), Wolfgang Wehrhahn (THW Wunstorf) und der Ortsbürgermeister Thomas Silbermann in die Riege der Redner ein. Silbermann überreichte eine Spende vom Ortsrat in Höhe von 1000€.

Den Festakt haben wir als Rahmen genutzt, langjährige Mitglieder für ihre treuen Dienste und die geleistete Arbeit zu ehren.

Geehrt für 75 Jahre Mitgliedschaft wurde Ludwig Heidorn, für 60 Jahre Mitgliedschaft Werner Heller.
Bernd und Uwe Heidorn wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, den Gästen und Rednern sowie für die Spenden bedanken.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.