Die Feuerwehren Kolenfeld, Luthe und Wunstorf sowie die ELO-Gruppe der Stadtfeuerwehr wurden zu einem Feuer auf der Deponie Kolenfeld alarmiert.
Ein Förderband in der Papierverwertung geriet in Brand.

Das schnelle Eingreifen der Mitarbeiter vor Ort, die erste Löschmaßnahmen einleiteten, verhinderte eine Ausbreitung des Brandes. Im Anschluss wurde das Förderband Rückwärts laufen gelassen, um das Papier in einer Baggerschaufel zu sammeln und restlos abzulöschen.

Die Feuerwehr Luthe wurde gegen 15.22 Uhr zu einem Reihenhausbrand in der Straße „Sperberhorst“ alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es ausgedehnt im Wohnzimmer. Eine Bewohnerin wurde mit Verbrennungen angetroffen und dem Rettungsdienst übergeben. Im Zuge der zu erwartenden notwendigen Anzahl an Einsatzkräften unter Atemschutz, wurde durch den Einsatzleiter Martin Ohlendorf eine Alarmstufenerhöhung vorgenommen, in dessen Folge die Feuerwehr Wunstorf sowie die Feuerwehr Blumenau, die Einsatzleitungsgruppe der Stadtfeuerwehr Wunstorf und die Feuerwehr Klein Heidorn mit ihrem Gerätewagen Logistik nachalarmiert wurden. Ein Ausbreiten der Flammen in dem Haus konnte durch das schnelle Eingreifen verhindert werden. Das Haus wurde im Anschluss belüftet. Insgesamt befanden sich 55 Feuerwehrleute mit acht Fahrzeugen im Einsatz. Fünf Trupps unter Atemschutz wurden eingesetzt.

Um 17:12 Uhr wurde die Feuerwehr Wunstorf zu einem Balkonbrand am Hochhaus in der Matthias-Grünewald-Str. alarmiert. Weiterlesen

Sturmschaden 7.März 2019 Fassade

Eine Windböe hat das Dach eines Mehrfamilienhauses abgedeckt. Von rund 1000m² Dachfläche wurden ein Drittel aberissen und hängen am Haus herunter.

Die Feuerwehr ist derzeit im Einsatz und sichert die abgerissenen Enden mit Sandsäcken, damit nicht weitere Böen den Rest des Daches erfassen.

Dazu sind zwei Feuerwehrleute mit Absturzsicherung auf dem Dach im Einsatz.
Eine Kette von Feuerwehrleuten transportiert die Sandsäcke an das Gebäude, die Drehleiter fährt nach und nach jeweils 10 Sandsäcke auf das Dach.

Parallel ist bereits der Dachdecker mit der Reparatur in Vorbereitung.

Im Einsatz sind die Feuerwehren Wunstorf und Luthe mit 40 Einsatzkräften.

Verletzt wurde niemand.

Rückfragen unter 0162/2487447

Ausgelöste Brandmeldeanlage, Fehlalarm

Ausgelöste Brandmeldeanlage, Fehlalarm